Besuch bei der Feuerwehr

 

Die Kinder der 4.Klasse der Grundschule Spraitbach besuchten am 7.5.2015 mit ihrer Lehrerin Frau Eble die Freiwillige Feuerwehr in Spraitbach. Nach einer theoretischen Einführung erklärte Herr Endle von der Freiwilligen Feuerwehr sehr gekonnt und praktisch orientiert die Aufgaben der Feuerwehr. Anhand der vielen Geräte im Feuerwehrauto erfuhren die Kinder wie die Feuerwehr schützt, birgt, hilft und rettet. Es war für alle ein sehr lehrreicher Vormittag.

 


Steinzeitprojekt

Nachdem sich die Kinder der Klasse 4 der Grundschule Spraitbach mehrere Wochen mit den Themen "Steinzeit" und" Feuer" intensiv beschäftigt haben, präsentierten sie ihre Ergebnisse vor der gesamten Grundschule. Voller Eifer berichteten sie über das Leben der Steinzeitmenschen in Höhlen und anderen Behausungen. Die Schüler zeigten wie Mammuts und andere Tiere gejagt wurden und deren Fleisch, Fell, Sehnen und Knochen verwendet wurden. Auch nachgebaute Waffen und Geräte beeindruckten die Zuschauer sehr. Die Plakate und Bauten waren umrahmt von schönen selbstgestalteten Bildern, die Original- Höhlenbildern nachempfunden waren. Der krönende Abschluss war ein Experiment, das den Ausbruch eines Vulkanes simulierte


Walking-Tag der Grundschule Spraitbach

Am 13.5.2015 veranstaltete die Grundschule Spraitbach wieder ihren allseits beliebten Walking-Tag rund um Spraitbach und Tanau. Schüler, Eltern und Lehrer bildeten verschiedene Teams, die angefeuert von der ganzen Schule, nach einer kurzen Aufwärmung, zu ihrer 6km, 8km oder 16km langen Walkingstrecke starteten. Zwischendurch gab es je nach Länge der Strecke eine oder zwei Verpflegungsstationen. Hier konnten sich die Läufer mit Müsliriegel und Apfelschnitzen gesponsert von der Firma REWE und Mineralwasser von Bad Liebenzell stärken. An der Schule wieder angekommen bekam jeder Schüler seiner Leistung entsprechend eine schöne Urkunde überreicht. Stolz gingen die Kinder nach Hause und meinten: "Wir freuen uns schon auf´s nächste Mal."


 


Ausflug der Zweitklässler in die Wilhelma                

 

Mitte Mai machten sich die beiden zweiten Klassen der GS Spraitbach mit ihren Lehrern und mehreren Begleitpersonen mit dem Bus auf den Weg zur Wilhelma.

Bei herrlichem Frühlingswetter mit angenehmen Temperaturen wurden dort große und kleine, exotische und einheimische Tiere bestaunt. Ganz fasziniert waren die Kinder von den Vorgängen in einem Brutkasten. In ihm befanden sich frisch ausgeschlüpfte Küken nebst Eierschalen sowie von innen angepickte  Eier. Dieser Schauplatz musste gleich zweimal besucht werden, um den Fortgang des Schlüpfens zu sehen.

Einen besonderen Höhepunkt bildete die Fütterung der Seelöwen. Diese gelehrigen Tiere zeigten im Gegenzug für einen Fisch allerlei Kunststückchen.

Um die Mittagszeit waren dann selbst die Eisbären so müde, dass sie ein Mittagsschläfchen halten mussten.

Nachdem sich die Kinder dann gestärkt und mit allerlei Andenken eingedeckt hatten, konnten sie sich nochmals auf dem großen Spielplatz vor dem Insektarium austoben.

Dank der Aufmerksamkeit der Begleitpersonen ging kein Kind im Getümmel verloren und alle kehrten wohlbehalten am Nachmittag nach Spraitbach zurück.


 

 Sooo süß … !!!

Besuch der Klassen 1 beim Kleintierzuchtverein in Zimmerbach

Am Morgen des 20. Mai 2015 warfen  Eltern, Schüler und die beiden Lehrerinnen der Klassen 1 ein paar bange Blicke zum Himmel, ob Regen und Kälte den geplanten Wandertag verhindern würden, aber schließlich entschieden die Klassen :  „Wir haben uns jetzt so darauf gefreut, also gehen wir auch!!!!“.
So ging es los – durch malerische Blumenwiesen – vorbei an Kühen und Pferdekoppeln - 
bis nach Zimmerbach, wo wir bereits von Familie Fischer erwartet wurden.
„Ausgehungert“ von einem flotten Marsch machten sich die Kinder nicht nur über ihr eigenes Vesper her, sondern stürzten sich vor allem auf das herrliche „Buffett“ aus Obst, Getränken und allerlei Leckereien, das Maras Eltern vorbereitet hatten.
Frisch gestärkt, erfuhren wir nun allerhand Wissenswertes über Häschen und Hühner, sahen grüne Eier und schöne Vögel. Das „Deutsche Lachshuhn“ konnten wir in fünf  Entwicklungsstadien vom frisch geschlüpften Küken bis zum ausgewachsenen Hahn betrachten,  
anfassen und auf den Arm nehmen. Das Schönste aber war, die Babyhäschen und Küken herumzutragen und mit ihnen zu kuscheln.
Zum Abschluss des Ausflugs ging es auf den Spielplatz von Zimmerbach, wo sich die Kinder noch einmal so richtig austoben und dabei auch aufwärmen konnten.

Herzlichen Dank an Familie Fischer für die tolle Idee und Organisation dieses schönen Vormittags und an die Eltern, die uns vom Spielplatz wieder gut zurück zur Schule brachten.


 

 

Verabschiedung von Frau Kerstin Knödler

Am Tag vor den Pfingstferien verabschiedete sich das Lehrerkollegium der GS  Spraitbach von ihrer beliebten Kollegin Kerstin Knödler in den Mutterschutz. Frau Knödler unterrichtet knapp 1 Jahr in den Klassen 1 und 2 die Fächer Kunst, Sport, MNK und Englisch. Auch die Schülerinnen und Schüler werden sie vermissen und wünschten ihrer Lehrerin mit einem selbstgebastelten Geschenk alles Gute.


 

23.Juni 2015

Unser schönster Schulausflug

Am Dienstag waren wir mit der Klasse 1b im „Eins & Alles“ in der Laufenmühle. Der Bus hat uns hingebracht. Dort haben wir zuerst gevespert und ein Spiel im Kreis gemacht. Wir sind dann mit Ina losgelaufen und haben im Wald Stationen gemacht. Am tollsten fanden wir die „Verkehrte Welt“, den „Waldfernseher“, mit geschlossenen Augen als Schlange durch den Klangwald zu gehen, und das Labyrinth. Als wir im Labyrinth waren, haben wir eine Maus gesehen… und im Wald eine große Kröte. Das war aufregend!
Danach durften wir auf dem Spielplatz, im Spaghetti-Wald und auf der Drehwippe spielen. Auch das Balancieren war super!
Am Schluss haben wir mit der Murmelbahn im Haus gespielt und mit dem großen Pendel ein Muster in den Sand gemalt.
Das war ein schöner Ausflug!

 

                                                           Geschrieben von Klasse 1a mit Frau Göbel


 

 

Bundesjugendspiele mit Sponsorenlauf
an der Grundschule Spraitbach
                                     30. Juni 2015

Da lachte die Sonne, als 105 Schüler gut gelaunt am Morgen auf dem Sportgelände rund um die Grundschule eintrafen, um an diesem Tag nicht die Schulbank zu drücken, sondern sich nach Herzenslaune zu bewegen und auch eisern um Punkte zu kämpfen.
Nach einer kurzen Begrüßung durch Rektorin Blinzinger, erklärte Herr Stängle den Ablauf des Vormittags.Die sechs Grundschulklassen starteten an den klassischen Leichtathletikdisziplinen Lauf, Sprung und Schlagball. Dazwischen gab es jeweils eine Spielestation, die ausgezeichnet von Eltern erklärt und betreut wurden. So folgte auf den Wurf eine Ballstation mit Torwandschießen und Zielwerfen; nach dem Weitsprung wurde „Ball über die Schnur“ gespielt; und der 50-m-Lauf wurde an diesem heißen Sommertag mit „Wasserstaffeln“ belohnt.
Gleich im Anschluss an die Wettkämpfe und die Spiele starteten alle Kinder noch zum Projekt der Ostalb: „Schulen laufen für Kinder“.  Jeder wollte wieder so viele Runden auf der Laufbahn hinter  dem Schulgebäude schaffen wie möglich. Für jede gelaufene Runde wurden 10 Cent gespendet, so dass der stattliche Betrag von 193,45 € zusammen kam, der dem Kinder-Hospizdienst Ostalb  zugute kommt.

Die Zeit dieser Benefizveranstaltung nutzte die Schulsekretärin Frau Bohn gemeinsam mit Frau Blinzinger, um die Wettkampfkarten auszuwerten. So war es möglich, gleich noch am Ende des Vormittgas die Ehren- und Siegerurkunden an die Kinder auszugeben. Es gab 40 Siegerurkunden und 11 Ehrenurkunden.  Als schulbeste Sportler konnten in diesem Jahr Silja Fritz und Julian Schweikert (beide Klasse 3) geehrt werden.  Herzlichen Glückwunsch!
Der Dank des Lehrerkollegiums und der  Schüler gilt allen Eltern, die die Wettkampfstationen so zuverlässig betreuten, sowie Frau Bohn für die schnelle Ermittlung der Ergebnisse.