Gesucht wird…: Der schnellste Schüler aus Aalen und Umgebung

speed4 in Spraitbach

Eine Sportstunde der besonderen Art wurde den Schülerinnen und Schülern der Grundschule Spraitbach am 16. April geboten. Jeweils für 45 Minuten sprinteten die Kinder unter der Anleitung von zwei speed4 – Trainern zu Höchstleistungen. Bei Deutschlands größter Bewegungsinitiative an Grundschulen ging es um Reaktion, Antritt, Wendigkeit und Schnelligkeit.

Nach einer kurzen Aufwärmphase und der Einführung durften die Kinder in acht Durchgängen auf drei speed4-Parcours gegen sich selber antreten. Hoch motiviert versuchte jeder seine eigene Bestzeit bei jedem neuen Lauf erneut zu knacken. Gemessen wurde mit Lichtschranken, nachdem die Ampel auf grün umgesprungen war. Nach jedem Lauf erhielten die Kinder einen „Zeit- und Belohnungszettel“ auf dem alle Laufdaten der einzelnen Teilstrecken vermerkt wurden und somit genau verglichen werden konnten.

Voller Begeisterung stürzten sich die Schüler in jeden neuen Lauf und es wurde keine Sekunde langweilig.

Alle hatten riesigen Spaß und freuten sich über die Einladung zum „großen Finale“ in Aalen.

Herzlichen Dank an die Sponsoren und das tolle Team von „speed4“.


 Stolz präsentierten die Teilnehmer an den Endläufen von speed4 in Aalen ihre Urkunden und Medaillen.  Spaß und Freude an der Bewegung, Konzentration und Geschicklichkeit waren ebenso gefragt wie Schnelligkeit. Auch das Miterleben einer Endausscheidung bei sportlichen Wettkämpfen war für die Kinder sicherlich ein besonderes Erlebnis.




Viertklässler der GS Spraitbach bei Kindererlebnisführung in Schwäbisch Gmünd

Die Schüler der 4. Klasse der GS Spraitbach nahmen an einer Kindererlebnisführung in  Schwäbisch Gmünd teil. Mit Frau Lutz vom I- Punkt gingen die Schülerinnen und Schüler mit ihrer Klassenlehrerin Frau Eble auf Erkundungstour durch die Altstadt von Schwäbisch Gmünd. Neben Spitalhof, Marienbrunnen und Johanniskirche wurden auch die Grät und das Münster besichtigt. Der krönende Abschluss war die Besteigung des Königsturms. Dort konnten die Buben und Mädchen die Stauferstadt von oben besichtigen.

 

 


Piccolo, Sax und Co

Gespannt waren die Schülerinnen und Schüler  auf die Musikstunde des Spraitbacher Musikvereins. Bereits beim Eintreffen in der Turnhalle konnten die Kinder vielerlei  Instrumente bestaunen. Von der Piccoloflöte bis hin zur Tuba,  Blechblasinstumente, Holzblasinstrumente und sogar ein Schlagzeug wurden gekonnt präsentiert durch Corinna Harsch und weiteren Mitgliedern  des Musikvereins.  Auf kindgemäße Art erklärte und zeigte sie den Kindern verschiedene Atem- und Blastechniken. Selbst das Erzeugen eines Tones durch Trinkhalme  gelang  den meisten. So verwunderte es nicht, dass die Jungs und Mädchen , zur großen Begeisterung aller, auch bei den anderen Instrumenten durchaus Töne hervorbrachten. Besonders beeindruckend war, dass von den Viertklässlern bereits einige ihre Instrumente vorführen und Melodien spielen konnten.